Krippenspiel mulitprofessionell

Datum: 18.10.17 - 20.10.17

Das Krippenspiel – immer wieder neu….

Welche biblische Geschichte hat wohl mit Abstand den höchsten Bekanntheitsgrad?
Welche Geschichte wird am häufigsten rezipiert,gespielt, gesungen, verändert, variiert und erlebt? Ohne Zweifel – es ist die Weihnachtsgeschichte.

Vermutlich lassen sich zu keiner anderen als zur Weihnachtszeit so viele Menschen zum Mitmachen,Spielen, Gestalten, Zuhören und Dabeisein einladen. Insofern stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in jedem Jahr neu vor der Herausforderung, diese alte Geschichte neu zu inszenieren und damit zu verkündigen.

Die Fortbildung lädt Praktikerinnen und Praktiker der kirchlichen Arbeit dazu ein, gemeinsam nach neuen Ideen, bewährten Methoden und überraschenden Erkenntnissen in der Geburtsgeschichte zu suchen.

Mit Hilfe der Entwicklung eines Krippenspiels für die Anwendung in der Praxis vor Ort werden pädagogische, theologische, kirchenmusikalische und künstlerisch-kreative Fragen diskutiert und konkret erarbeitet.

Alle Workshops, Gruppenarbeiten, Übungen und Austausch stehen im Dienst der anwendbaren Spielidee für die Teilnehmenden.

Wenn Kirchenmusiker/-innen, Pädagog/-innen,Theolog/_innen und Theaterschaffende im gemeinsamen Projekt kooperieren, dann bringen sie die eigene Fachlichkeit ins Spiel, profitieren von den Kompetenzen der anderen Profis, können sich gegenseitig über die Schulter schauen, voneinander lernen, miteinander ins Gesprächkommen und sich gemeinsam am Gelingen des Projektes erfreuen.

Genau dazu wollen diese Projekttage einladen.

Ablauf:
Vorüberlegungen und Grundfragestellungen
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 14:00 bis 21:00 Uhr
Theologie der Weihnachtsgeschichte, Gottesdienst und Verkündigung, Musik und Kinder – wie passt das zusammen?
Was sind Kriterien für ein gutes Krippenspiel?
Was brauchen Kinder, um zu verstehen, darzustellen und zu verkündigen?
Was brauchen Kinder, um ernsthaft beteiligt zu sein?
Welche Verkündigung braucht die Musik?
Welche Musik verkündigt?

Ideenfindung, Entwicklung und Gestaltung
Donnerstag, 19. Oktober 2017, 08:30 bis 21:00 Uhr
Arbeit in wechselnden Kleingruppen zu folgenden Themen:
Szenisches Spiel
musikalische Verkündigung
pädagogische Entdeckungen
theologische und liturgische Entfaltung

Aufführung und Präsentation
Freitag, 20. Oktober 2017, 08:30 bis 13:00 Uhr
Präsentation der Arbeitsergebnisse der Vortage
Konstruktive Auswertung
Feedback und Sicherung der Ideen
Solide Grundlage für die Gestaltung des eigenen, aktuellen Krippenspiels

Leitung:
Dr. Ilsabe Alpermann, Theologin
Claudia Kühn, Theaterpädagogin
Dr. Britta Martini, Kirchenmusikerin
Simone Merkel, Gemeindepädagogin

Zielgruppen: Kirchenmusiker*innen, Gemeindepadagog*innen, Interessierte

Teilnahmebeitrag:
Zimmerkategorie  I:
EZ (eigenes Bad u. WC) 100,00€
DZ (eigenes Bad u. WC) 80,00€,
Zimmerkategorie II:
EZ (Etagenbad) 90,00€
DZ (Etagenbad) 70,00€
im Teilnahmebeitrag sind die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und sonstige Tagungskosten enthalten.

Termin: 18.10.2017 ab 14.00 Uhr bis 20.10.2017 bis 13.00Uhr

Veranstaltungsort: Seminar für kirchlichen Dienst, Buchholzer Weg 4, 15936 Dahme/Mark

Kontakt und Anmeldung: Ariane Usche, a.usche@akd-ekbo.de, Tel. 030 3191-215

Anmeldung bis zum 06.09.2017