Positionen

Aktuelles Papier des LJR Brandenburg zur Öffnungsstrategie im Lockdown 

Die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind weiterhin eine große Belastung für junge Menschen. Im Land Brandenburg gibt es seit November 2020 keine Angebote für junge Menschen ab 14 Jahre. In den Öffnungsszenarien der Schulen ist diese Altersgruppe erst spät an der Reihe. Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit in Präsenzform ist ebenfalls seit November 2020 untersagt! Dies ist in anderen Bundesländern nicht der Fall.

Hier zum Nachlesen

Kommentar zur Studie und zur Pressemitteilung von Ministerin Ernst

Die am 17. Februar 2021 veröffentlichte Brandenburger Jugendstudie beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Lebenslage junger Brandenburger*innen. Die Studie wurde erstellt durch das Institut für angewandte Familien-, Kindheits- und Jugend-forschung e.V. an der Universität Potsdam (IFK) und finanziert durch das Brandenburger Ministerium für Jugend, Bildung und Sport. Es wurden 17.156 Jugendliche zwischen 12 und 22 Jahren befragt. Die Befragung fand zwischen den beiden bisherigen Lockdown-Phasen von September bis Dezember 2020 in allen Altersgruppen, Schulformen und Regionen statt.

Hier zum Nachlesen

Trauung und Ehe für alle

Auf ihrer Tagung im März 2016 spricht sich die EJBO entschieden für eine Öffnung der Trauung und Ehe und gegen jede Art von Diskriminierung nicht-heterosexueller Menschen aus.
Positionspapier Trauung und Ehe für alle (03/2016)

Positionspapier zur Geflüchteten-Politik

Dieses Positionspapier wurde auf der 3. Sitzung der III. Landesjugendversammlung vom 7. bis 09. Oktober 2016 beschlossen.
Positionspapier zur Geflüchtetenpolitik

ES WIRD ZEIT! Gleiche Mitwirkungsrechte für alle Menschen ab 16 im GKR

Dieser Aufruf wurde auf der 3. Sitzung der III. Landesjugendversammlung vom 7. bis 09. Oktober 2016 beschlossen.
Aufruf an die Landessynode zur Absenkung des passiven Wahlrechts für den GKR